Wie man ohne zusätzlichen Personalaufwand zum digitalen Zwilling kommt

Wie man ohne zusätzlichen Personalaufwand zum digitalen Zwilling kommt

Wie man ohne zusätzlichen Personalaufwand zum digitalen Zwilling kommt 800 600 Michael Eberle


Ausgangssituation

In einem aktuellen Automatisierungsprojekt eines Sondermaschinenbauers kam es aufgrund kundenseitiger Verzögerungen zu einer Terminverschiebung der Inbetriebnahme. Aufgrund der Komplexität der Anlage konnten die Abläufe in der Steuerungssoftware jedoch erst an der realen Maschine endgültig getestet werden – der Maschinenbauer hätte für alle weiteren Arbeiten also auf die Inbetriebnahme warten müssen.

Lösung

Innerhalb kürzester Zeit konnte Eberle Automatische Systeme dem Maschinenbauer einen funktionsfähigen digitalen Zwilling der geplanten Anlage zur Verfügung stellen.

In einem gemeinsamen Kick-off wurden die Funktionen der Maschine erarbeitet sowie notwendige Dateien wie z.B. CAD-Daten der Maschine sowie EA-Listen ausgetauscht. Die rechtlichen Rahmenbedingungen wurden ebenfalls geregelt. Nach der Übergabe des digitalen Zwillings an den Maschinenbauer konnten dessen Steuerungstechniker sofort mit dem Testen und verfeinern der Abläufe beginnen.

twin in Anwendung

Achsen, die ineinander fahren konnten und gegenseitig verriegelt werden mussten, Materialhandling, Hoch- und Leerlauf der Anlage, Handbetriebe, Automatikbetrieb und Alarme – das alles konnte am digitalen Zwilling getestet und virtuell in Betrieb genommen werden. Die mechanischen Komponenten der realen Maschine waren zu dem Zeitpunkt nicht verfügbar. Der Endkunde konnte während der gesamten Entwicklung der Abläufe mit einbezogen werden sowie Wünsche und Vorschläge einbringen.

// Kontakt


Ähnlichen Herausforderung? Wir unterstützen Sie gerne mit unserem Jumpstart-Service!

digifai webinare

// Demo anfragen

Unsere Produkte haben Sie neugierig gemacht? Das freut uns! Gerne zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten bei einer Live-Demonstration.

*Pflichtfeld

Michael Eberle

Dipl.-Ing. Michael Eberle studierte Elektrotechnik an der TU Graz und leitet bei Eberle Automatische Systeme die Abteilung für Modellierung und Simulation. In seiner Funktion ist er unter anderem für die Entwicklung einer intelligenten Software zur Erstellung und Simulation modellbasierter digitaler Zwillinge verantwortlich.

Autor: Michael Eberle

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind und solche, die zu Statistikzwecken eingesetzt werden. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen. Weitere Infos: Datenschutzhinweise & Impressum.