Digitaler Zwilling als Basis für die Optimierung der Energieversorgung in der Industrie

Digitaler Zwilling als Basis für die Optimierung der Energieversorgung in der Industrie

Digitaler Zwilling als Basis für die Optimierung der Energieversorgung in der Industrie 312 234 Michael Eberle

Das Kick-off-Meeting des auf vier Jahre anberaumten und von AEE INTEC koordinierten Leitprojekts „Digital Energy Twin“ fand am 2.12.2019 in Leoben/Hinterberg, der Firmenzentrale der AT & S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft, statt. Mit an Bord sind neben AT & S und Eberle Automatische Systeme GmbH & Co KG neun österreichische und ein deutscher Partner aus Digitalforschung, Energieforschung und Industrie. Das vom österreichischen Klima- und Energiefonds geförderte Projekt unterstützt die Industrie bei der Optimierung von Auslegung und Betrieb ihrer Energieversorgungssysteme. Erstmals sollen auch Lösungen für das Spannungsfeld zwischen volatiler erneuerbarer Energieversorgung und deren effizienter Nutzung für den fluktuierenden Energiebedarf auf Prozessebene in der Industrie gefunden werden.

Durch Anwendung der Methode des digitalen Zwillings werden detaillierte Modelle für ausgewählte energierelevante Prozesse und erneuerbare Technologien in der Industrie entwickelt und validiert. Dabei steht die Entwicklung eines Optimierungsansatzes anhand standardisierter Beispiele, aber auch realer Anwendungen der produzierenden Industrie, im Fokus. Es wird angestrebt, die entwickelten Tools modular und flexibel zu gestalten, um einerseits Kosten und Investitionsrisiken erneuerbarer Energiesysteme zu senken und dadurch andererseits deren Anteil in der Industrie signifikant zu erhöhen. Außerdem soll die Methode als vollkommen neue Ausbildungsmethode „Energiemanager 4.0“ genutzt werden.

Mit Hilfe der innovative Simulationssoftware twin von Eberle Automatische Systeme GmbH & Co KG wird es erstmals möglich, das komplexe Zusammenspiel zwischen den verschiedensten physikalischen Domänen in Kombination mit realen Steuerungskomponenten und SCADA-Systemen zu simulieren und in weiterer Folge zu optimieren.

Digital Energy Twin Kickoff-Team

Partner:

  • AEE INTEC
  • AT & S Austria Technologie & Systemtechnik Aktiengesellschaft
  • FH Vorarlberg (Research Center Digital Factory Vorarlberg / Research Center Energy / Research Center User Centered Technologies / VR Lab)
  • FH Salzburg Informationstechnik & System-Management
  • Technische Universität Graz Institute for Software Technologies und Institute for Interactive Systems and Data Science
  • Montanuniniversität Leoben Lehrstuhl für Energieverbundtechnik
  • Eberle Automatische Systeme GmbH & Co KG
  • Enertec Naftz & Partner GmbH & Co KG
  • Schmoll Maschinen GmbH
  • ENEXSA GmbH
  • Bravestone Information-Technology GmbH

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Energieforschung (e!MISSION)“ durchgeführt.

// Demo anfragen

Unsere Produkte haben Sie neugierig gemacht? Das freut uns! Gerne zeigen wir Ihnen die Möglichkeiten bei einer Live-Demonstration.

*Pflichtfeld

Michael Eberle

Dipl.-Ing. Michael Eberle studierte Elektrotechnik an der TU Graz und leitet bei Eberle Automatische Systeme die Abteilung für Modellierung und Simulation. In seiner Funktion ist er unter anderem für die Entwicklung einer intelligenten Software zur Erstellung und Simulation modellbasierter digitaler Zwillinge verantwortlich.

Autor: Michael Eberle

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind und solche, die zu Statistikzwecken eingesetzt werden. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung stehen. Weitere Infos: Datenschutzhinweise & Impressum.